Der Sieger 2015

Foto: Markus Scholz

Der Sieger steht fest!

Mit der Produktion „Zzaun!“ steht der Sieger des ersten CREATORS-Wettbewerbs fest: Das Nachbarschaftsmusical von Tilmann von Blomberg (Text) und Alexander Kuchinka (Musik und Songtexte) überzeugte die Fach-Jury nach zwei Final-Tagen, an denen sich die fünf Vorrundengewinner in einer jeweils einstündigen Show auf der Bühne des Schmidt Theaters präsentierten.

CREATORS – Neue Musicals braucht das Land – Rückblick

Die Finalisten 2015

Im November 2014 startete CREATORS, der erste Wettbewerb für neue deutschsprachige Musicals. Die Resonanz war überwältigend: Über 150 Musical-Ideen mit Szenen- und Songbeispielen haben uns erreicht und wurden von einer Jury – unter dem hochkarätigen Vorsitz von Musicallegende Helmut Baumann – gesichtet und bewertet. Aus den 15 besten Kandidaten wurden fünf Gewinner ausgewählt und vom Schmidts TIVOLI mit je 10.000 Euro gefördert um aus ihrem Stoff eine einstündige Bühnenfassung zu schaffen. Diese neuen, originalen Musicalstoffe wurden beim großen Finale im Schmidt Theater präsentiert!

CREATORS – Das Finale
am 12. und 13. Oktober 2015
Schmidt Theater | Hamburg

12. Oktober 2015
16 Uhr: „Immer der Nase nach“
19 Uhr: „Älter“
21.30 Uhr: „Zzaun“

13. Oktober 2015
12 Uhr: „Made in Germany“
15 Uhr: „Tresenkönigin“

IMMER DER NASE NACH –Jörg Hilger und Harald Buresch (12.10.2015 | 16 Uhr)
„Immer der Nase nach“ ist ein neues Märchen-Musical über Selbstachtung, gegenseitigen Respekt und ungewöhnliche Freundschaften. Erzählt wird die Geschichte von der Prinzessin mit der langen Nase, deren Makel für jede Menge Spott sorgt. Doch nach einem ganz speziellen Schönheitswettbewerb stellt sich heraus, dass jeder etwas an sich hat, das nicht so ganz perfekt ist, nur dass man es nicht bei jedem sofort sieht. Wir erleben temperamentvolle Hexen, überforderte Zauberer, sanftmütige Riesen und freche Zwerge, liebevolle Könige, arbeitsuchende Prinzen und zickige Prinzessinnen. Das Stück besticht durch einen wunderbaren Humor für Klein und Groß, spannend gezeichnete Figuren voller Selbstironie und überraschende Wendungen.

Die Besetzung:
Märchentante: Iris Schumacher
Zauberer Bubu: Frank Winkels
Prinzessin: Martina Lechner
Jeanette: Leoni Oeffinger
Babette: Janice Rudelsberger
König Ignaz: Christian Senger
Prinz Heribert: Marlon Wehmeier
Riese Pampe: Dominik Müller
Zwerg Tabbs: Nico Stank
Wilde Hilde: Raphaela Groß-Fengels

____________________

ÄLTER – Robin Kulisch und Philipp Gras (12.10.2015 | 19 Uhr)
Wir alle werden älter – aber was genau heißt das? Was bedeutet Älterwerden? Mit Mitte 20 wird die Antwort sicher ganz anders ausfallen als bei jemandem, der gerade seinen 65sten Geburtstag gefeiert hat oder der mit Anfang 30 sein erstes Kind erwartet. Anhand mehrerer Generationen einer Familie beleuchtet das Stück in einzelnen Vignetten die unterschiedlichsten Aspekte des Themas Älterwerden. Dabei gibt es keine stringent durchgehende Handlung, sondern eine teils lose Song- und Szenenfolge, die über einen Zeitraum von ca. eineinhalb Jahren diverse Stationen der Figuren und ihrer Geschichte thematisiert. Der Fokus liegt hierbei bewusst auf alltäglichen Situationen – Familientreffen, Telefonate und Gespräche, in denen die Komik und Dramatik, aber auch die Poesie des Alltags zum Vorschein kommen.

Die Besetzung:
Chris – der Sohn: Jonas Heim
Annika – die Tochter: Franziska Kuropka
Hannelore – die Mutter: Iris Schumacher
Arno – der Vater / Regie: Ulrich Wiggers
Elke – die Tante: Franziska Becker
Sven – der Freund: Philipp Hägeli

Orchester:
Cello: Hugo Rannou
Violine: Dorothée Royez
Piano: Philipp Gras
Kontrabass: Leonie Hefele
Drums: Holger Bihr
Reeds: Jessica Thamm

____________________

ZZAUN! – Tilmann von Blomberg und Alexander Kuchinka (12.10.2015 | 21.30 Uhr)
Horst hat eine Zaunspitze abgebrochen. Das wäre für seinen Nachbarn Roland an sich kein Problem, hätte sich nicht ausgerechnet heute seine Schwiegermutter zum Antrittsbesuch angemeldet, da will man natürlich einen guten Eindruck machen. Zumal sie sich schon genug darüber aufregt, dass ihr Sohn mit einem Mann zusammenlebt! Horst flickt den ramponierten Zaun so gut er kann, doch das genügt dem perfektionistischen Roland nicht: Er ruft seinen Anwalt … Kann man von einer abgebrochenen Zaunspitze zur globalen Krise gelangen? Schon, wenn man davon ausgeht, dass in jedem Reihenhausbesitzer ein wahnsinniger Diktator steckt und jeder wahnsinnige Diktator im Grunde nichts weiter ist als ein kleiner Reihenhausbesitzer.

Die Besetzung:
Horst: Heiko Fischer
Roland: Tilmann von Blomberg
Leonie: Yvonne Disqué
Felix: Nico Gaik
Michelle/Irene Sonnenschein: Amaya Sarina Keller
Walburga/Grundlos: Ben Kropp
Zaun Müller/Kühn: Alexander Kuchinka

Orchester:
Musikalische Ltg./Piano: Fridtjof Bundel
Trompete: Benny Brown
Akkordeon: Franka Herwig
Kontrabass: Konrad Hartig
Schlagzeug: Martin Münzberg

____________________

MADE IN GERMANY – Kevin Schröder und Marc Seitz (13.10.2015 | 12 Uhr)
Die satirische Musical-Comedy erzählt die Geschichte von Elvis Dustin Schmidt, einem jungen Idealisten aus Eisenhüttenstadt, der die Welt verändern möchte. Der freiwillige Dienst bei der Bundeswehr ist seine große Chance! Doch gleich beim ersten Einsatz im fernen Nirvanistan sprengen Selbstmordattentäter Elvis romantische Träume einer besseren Welt. Gemeinsam mit seinem opiumaffinen Kameraden Fritz, der nirvanischen Menschenrechtsaktivistin Shisha und ihrem versehentlich fanatischen Bruder Amar stellt er sich vollbärtigen Glaubensbrüdern, glattrasierten Waffenlobbyisten und den perversen Machtfantasien der Ministeriumsbeamtin Von der kurzen Leine. Kann man mit Waffen wirklich Frieden schaffen?

Die Besetzung:
Elvis Schmidt: Benjamin Sommerfeld
Shisha Ibn Fanni: Filipina Henoch
Lachmar Ibn Fanni: Christopher Brose
Karin Heckler-Koch: Kerstin Marie Mäckelburg

Ensemble: Jessica Mears, Elena Zvirbulis, Anja Backus, Frank Bahrenberg, Evangelos Sargantzo, Benjamin Merkel

____________________

TRESENKÖNIGIN – Konrad Lorenz und Hafennacht (13.10.2015 | 15 Uhr)
Die erste Kult-Kneipe auf dem Hamburger Kiez der 60er Jahre hieß „Tante Hermine“. Ursprünglich eine Anlaufstelle für Seeleute, lag sie in der Hafenstraße, gegenüber der Fähre VII. Die Jungs, die dort verkehrten, wuchsen zwar neben der Prostitution auf, wurden aber nie so richtig aufgeklärt. Die allgemeine Erwartung an den Paulianer, den Durchblick „in gewissen sexuellen Dingen“ zu haben, erfüllten sie großmäulig und ahnungslos. Das Stück handelt von der ersten Liebe – im Spektrum zwischen unschuldigem Schwärmen und dem Besuch in der Herbertstraße. Darüber wacht in ihrer kompakten Art Hermine Hansen, die Tresenkönigin: arthritisch, ironisch, plattdeutsch. Dabei entführt uns das Trio Hafennacht mit seinen Liedern und Liedzitaten in diese ehemalige Hafenkneipe in Wartestellung: Warten auf die Liebe, warten auf den Seemann, warten auf das Wirtschaftswunder ...

Die Besetzung:
Kloogschieter / Buch: Konrad Lorenz
Tante Hermine: Ingrit Dohse
Isolde / Choreografie: Stefanie Schwendy
Kalle: Tim Koller
Fiete: Marco Knorz
Hein / Doowie: Holger Nowak
Der Ochse / Murksi: Stefan Rüh
Pit: Mike Schlünzen
Anna: Kristina Willmaser

Martha / Sängerin Hafennacht: Uschi Wittich
Schifferklavier Hafennacht: Heiko Quistorf
Gitarre Hafennacht: Erk Braren

CREATORS – Neue Musicals braucht das Land – Rückblick

Die Vorrunden 2015

Fast 150 Einsendungen erreichten uns im Schmidts TIVOLI in den letzten Monaten, die besten 15 haben nun die Chance, sich in drei Vorrunden dem Publikum im Schmidt Theater zu präsentieren – zum Finale winken Fördergelder im Wert von insgesamt 100.000 Euro.

In jeder Vorrunde zeigen fünf der Wettbewerbsteilnehmer einen kurzen Ausschnitt aus ihrem Werk. Unterstützt werden sie dabei von Ensemble-Mitgliedern aus dem Schmidt Theater und Schmidts TIVOLI. An jedem Vorrundenabend kürt die Fachjury unter Vorsitz von Musical-Legende Helmut Baumann bis zu zwei Gewinner. Die Spannung steigt!

Die Sieger der ersten Vorrunde vom 2.3.2015

„Älter“ (Robin Kulisch, Philipp Gras)
„TRESENKÖNIGIN oder die erste Liebe auf St. Pauli“ (Konrad Lorenz und Hafennacht)

Weitere Teilnehmer:
„Der Schimmelreiter“ (Florenz Potthast , Michael Potthast)
„Weihnachtsmann gesucht“ (Chris Brewer, Nadeem Ahmed)
„Störtebeker – Fluch des Meeres“ (Volker Ullmann, Thomas Finna, Alexander Zamponi, Thomas Borchert, John Mortimer, Georg Hahn)

____________________

Die Sieger der zweiten Vorrunde vom 6.4.2015

„Immer der Nase nach“ (Jörg Hilger, Harald Buresch)

Weitere Teilnehmer:
„Dogs“ (Johannes Kram, Florian Ludewig)
„Compilation.“ (Dirk Mehnert)
„Die Vier von der Pier“ (Jann Hinnerk Timm, Jonas Kropp, Matthias Berger, Ben Kropp)
„TROJA – Erzähl mir nix vom Pferd!“ (William Danne, Rasmus Schumacher)

____________________

Die Sieger der dritten Vorrunde vom 4.5.2015

„Zzaun!“ (Tilmann von Blomberg, Alexander Kuchinka)
„Made in Germany“ (Kevin Schröder, Marc Seitz)

Weitere Teilnehmer:
„Versuchskaninchen“ (Robert Löhr, Lars Redlich, Bijan Azadian)
„ReeperWahn“ (Steffi von Wolf, Mario Stefan Becher, Oliver Pauli)
„Der fliegende Holländer“ (Philipp Polzin, Christian D. Dellacher)

CREATORS – Neue Musicals braucht das Land – Rückblick