Der Sieger 2017

Foto: Daniel Reinhardt für Morris Mac Matzen-Photography

Die Sieger stehen fest!

Mit „WWW - #verwunschen & vernetzt“ (Florian Miro und Werner Bauer) und „Pendelton und die Theaterleichen“ (Konstantin Georgiou und Chris Brewer) kürte die Fach-Jury von Deutschlands größtem Wettbewerb für neue deutschsprachige Musicals in diesem Jahr gleich zwei Sieger. Zuvor präsentierten die fünf Finalisten am 16.10. ihre Bühnenstoffe in je knapp einstündigen Fassungen im Schmidt Theater und im Schmidtchen vor Theatermachern und Intendanten aus ganz Deutschland, vor Fachpresse und Musicalfans.

Die Finalisten 2017


CREATORS – Das Finale
am 16. Oktober 2017
Schmidt Theater und Schmidtchen

Schmidt Theater
16 Uhr: „B A Star“
19 Uhr: „Bitte nicht im Stehen Kacken – The fabulous life of a Saftschubse“
22 Uhr: „Pendelton und die Theaterleichen“

Schmidtchen
17.30 Uhr: „WWW - #verwunschen & vernetzt“
20.30 Uhr: „Back into the Closet“

„B A Star“ von Karl Lindner (16 Uhr | Schmidt Theater)
Das Musical erzählt von der Mutter-Tochter-Beziehung einer alleinerziehenden Mutter, deren größter Wunsch es ist, dass ihre Tochter Marie in der Castingshow „B A STAR“ auftritt, sowie von eben dieser Show, die ihren Höhepunkt an Popularität bereits überschritten hat und deren Produzenten alles tun würden, um eine gute Quote zu bekommen, damit dieses Format auch weiterhin bestehen bleibt. Letztlich erzählt es aber auch vom Erwachsenwerden von Marie, deren Leben durch diese Show eine völlig neue Wendung nimmt.

Darsteller: Ursula Baumgartner, Regina Mallinger, Daniela Lehner, Harald Baumgartner, Mario Klein und Stefan Bischoff

____________________

„WWW - #verwunschen & vernetzt“ („The Wicked Witch of the Web“) von Florian Miro und Werner Bauer (17.30 Uhr | Schmidtchen)
Die Hexe Grimmemiene ist die uneingeschränkte Herrscherin des Magischen Netzes. Dort hält sie die ehemaligen Bewohner des Märchenwaldes gefangen und unterzieht sie einer Amnesie. Ihr Plan, eine neue Welt zu schaffen, in der das Böse endlich eine Chance bekommt, ist fast vollendet, als durch eine technische Panne drei Fabelwesen zurück in den Märchenwald geworfen werden. Die Loreley, der Prinz und Ligof Legends, ein Kämpferzwerg, stehen plötzlich im Märchenwald. Orientierungslos und überfordert, erkennen sie erst nach Begegnungen mit der guten Fee, dem faulen Pechmariechen, dem frisch aufgeweckten Dornröschen und einigen anderen hinterbliebenen Waldbewohnern, dass dieser Wald einmal ihr Zuhause war. Sie hatten ihn einst verlassen, um der engen, vorbestimmten Märchenwelt und ihrer Moral zu entkommen. Doch mit jedem Schritt tiefer in den Wald erfahren sie mehr über die Pläne der Hexe, über das Wesen von Märchenwald und Magischem Netz und über sich selbst, und sie stellen fest, dass der Weg zurück ins Magische Netz unvermeidbar ist. Eine bizarre Reise durch zwei Welten beginnt, wo Prinzen den Wert von Mundhygiene propagieren, während kämpferische Zwerge endlich mal die Seele baumeln lassen. Wo sexuell frustrierte Fliegende Holländer zum Schuss und klitzekleine Schlager-Elfen groß rauskommen. Wo der Gestiefelte Kater seine anarchistische Seite zeigt und jedem der Spiegel vorgehalten wird. Wo Verwunschenes vernetzt und Vernetztes verwunschen wird, und wo am Ende gar nichts mehr so ist wie es einmal war …

Darsteller: Bianca Arndt, Patric Dull, Oliver Heim, Kerstin Ibald, Christian Alexander Müller, Martin Planz, Simone Pohl, Patrick Stamme, Celine Vogt
Musiker: Julia Bardosch - Cello, Jonathan Wolters - Klarinette

____________________

„BITTE NICHT IM STEHEN KACKEN – THE FABULOUS LIFE OF A SAFTSCHUBSE“ von Mirko Klos (19 Uhr | Schmidt Theater)
Bibi ist ausgebildete Musicaldarstellerin und findet keinen Job. Deshalb heuert sie bei St. Pauli Airwaves als Stewardess an. Heute hat sie ihren ersten Flug und wir sind dabei. Bibi trifft in der Crew u. a. auf die First-Class-Stewardess Uschi, die auch einmal den Traum einer Musicalkarriere hatte, dann aber in der Fliegerei hängengeblieben ist. Das Schicksal will es, dass auf diesem Flug der berühmte Broadway-Produzent Maxwell Shaffield in der First Class sitzt. Ob Bibi es trotz Terroralarms, Notlandung und jeder Menge Beaf an Board schafft, Maxwell Sheffield ihr Demo-Tape zuzustecken, erfahrt ihr als Passagier auf unserem Flug von St. Pauli nach Mumbai mit „St. Pauli Airwaves – die Airline die mit Herz“.

Darsteller: Murat Demir, Charlotte Doerken, Simon Burghard, Daniel Johnson, Alexandra Farkic, Anne Hoth und Sarah Matberg
Choreografie: Sven Niemeyer

____________________

„BACK INTO THE CLOSET“ von Peter AufderHaar und Matthias vom Schemm (20.30 Uhr | Schmidtchen)
„Sie sind schwul, lesbisch oder sonst wie transgendered? Sie fühlen sich damit irgendwie schmutzig und wollen diesen Zustand ändern? Kommen Sie zu „SALVE MORIBUS“ und werfen Sie endlich Ihre Sünden ab. Wagen Sie den ersten Schritt und Gott wird es Ihnen danken!“ Vor wenigen Augenblicken war Davids Leben noch „happy and gay“, doch nun hat sein Freund mit ihm brutal Schluss gemacht. Wie konnte das schon wieder passieren? Er sieht gut aus, ist erfolgreich und lebt in einem schicken Loft in Berlin Prenzl‘berg. Nur mit der Liebe will es partout nicht klappen. Während einer durchzechten Nacht voll Selbstmitleid fällt David immer wieder der Zettel einer mysteriösen christlichen Gruppierung in die Hände. Ist womöglich doch sein Schwulsein Schuld an allem Übel? Versprechen Frau, Kind und Reihenendhaus das ersehnte Glück in der Liebe? Vom Leben bitterlich enttäuscht, beschließt David am nächsten Morgen, sich auf das Experiment einzulassen und begibt sich auf den Weg ins schöne Oberbayern …

Darsteller: Lukas Witzel, Johannes Lotz, Wolfgang Baumann, Daniela Stünkel, David Lee Krohn, Matthias vom Schemm, Peter AufderHaar und Yvonne Disqué

____________________

„PENDELTON UND DIE THEATERLEICHEN“ von Konstantin Georgiou und Chris Brewer (22 Uhr | Schmidt Theater)
„Pendelton und die Theaterleichen“ ist eine swingend-jazzige Krimikomödie, in der sich Realität und Fiktion der Hauptfiguren verweben. Nichts ist, wie es scheint und Detektiv Pendelton, der generell Schwierigkeiten hat mitzubekommen, was um ihn herum geschieht, muss nun den Überblick behalten, um den Täter zu entlarven.

Die Besetzung: Benjamin Sommerfeld, Charlotte Heinke, Robin Brosch, Dörthe Thiel, Franziska Kuropka, Marck Stevens, Saskia Allers und Mario Saccoccio
Regie: Nik Breidenbach
Choreografie: Silvia Varelli

CREATORS – Neue Musicals braucht das Land – Finale 2017

Die Vorrunden 2017

Rund 70 Ideen erreichten die Wettbewerbsleitung im Schmidts Tivoli in den letzten Monaten, die besten 10 haben nun die Chance, sich in zwei Vorrunden im April und Mai dem Publikum im Schmidt Theater zu präsentieren. In jeder Vorrunde zeigen fünf der Wettbewerbsteilnehmer einen kurzen Ausschnitt aus ihrem Werk. Unterstützt werden sie dabei von Ensemble-Mitgliedern aus dem Schmidt Theater. An jedem Vorrundenabend kürt die Fachjury bis zu zwei Gewinner. Die Spannung steigt!

1. Vorrunde

Die Sieger der ersten Vorrunde vom 3.4.2017 um 20 Uhr im Schmidt Theater

„Pendelton und die Theaterleichen“ (Chris Brewer, Konstantin Georgiou)
„Bitte nicht im Stehen kacken - the faboulous life of a Saftschubse“ (Mirko Klos)
„The Wicked Witch of the Web“ (Florian Miro)

Weitere Teilnehmer:
„Bulli“ (Tobias Sasse)
„Mach Schau“ (Uli Große, Eric Emmanuele, Alfred Schüch)

____________________

„PENDELTON UND DIE THEATERLEICHEN“ – von Konstantin Georgiou und Chris Brewer
„Pendelton und die Theaterleichen“ ist eine swingend-jazzige Krimikomödie, in der sich Realität und Fiktion der Hauptfiguren verweben. Nichts ist, wie es scheint und Detektiv Pendelton, der generell Schwierigkeiten hat mitzubekommen, was um ihn herum geschieht, muss nun den Überblick behalten, um den Täter zu entlarven.

Regie: Nik Breidenbach
Choreographie: Silvia Varelli
Darsteller: Benjamin Sommerfeld, Charlotte Heinke, Robin Brosch, Dörthe Thiel, Marck Stevens

____________________

„BITTE NICHT IM STEHEN KACKEN – THE FABULOUS LIFE OF A SAFTSCHUBSE“ – von Mirko Klos
Dieses Musical ist eine Liebeserklärung an den Beruf des Flugbegleiters, an die Andersartigkeit der Kulturen und an die Vielfalt von uns Menschen. Alle Geschichten des Musicals hat der Autor und Komponist auf die eine oder andere Weise erlebt. Er war selbst eine Zeitlang als Flugbegleiter tätig und hat seine Erinnerungen und Erlebnisse in den Geschichten und Songs des Musicals verarbeitet.

Autor: Mirko Klos
Assistenz: Angela Koch
Maske: Nina Lindemann
Technik/Requisite: Marco Armgort
Darsteller: Simon Burghard, Myrat Broski, Charlotte Doe, Lisa Huk, Philipp Nowicki, Eva Löser

____________________

„THE WICKED WITCH OF THE WEB“ – von Florian Miro
Eine Analogie auf die Generation Y, auf Digitalisierung und Adoleszenz, verpackt in ein Fantasy-Setting mit skurrilen Charakteren und einer großen Portion Sprachwitz. Drei Fabelwesen leben in einer WG, eines Tages fällt das Internet aus. Auf dem Weg zur Behebung des Problems setzen sie sich mit ihrem Ich auseinander und stehen sich am Ende selbst im Weg.

Komponist/Musiker: Florian Miro
Musikerin: Julia Bardosch
Darsteller: Manuela Bäcker, Susanna Panzner, Stephan Möller-Titel, Fabio Niehaus, Dennis Marquez

____________________

„BULLI“ – von Tobias Sasse
„Einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen!“ In diesem goldenen Sinne machen sich die beiden Freunde Tom und Paul auf, um mit dem VW-Bus von Garmisch-Patenkirchen bis nach Sylt zu fahren. Auf ihrer Reise erleben sie allerhand Obskuritäten – von unzärtlichen Begegnungen mit Bordellrausschmeißern über die Realität einer Kiezgefängnisnacht bis zu explodierenden Couchsurferküchen. Doch so eine Reise ist immer auch die Suche nach einem selbst und dem Sinn des Lebens. Aber das, was man findet, kann auch eine jahrelange Freundschaft zutiefst in Frage stellen …

Maske & Requisite: Annika Rahner
Tenorsaxophon: Bernd Graßl
Tenorposaune: Eric Reusch
Klavier: Janek Piorr
E-Bass: Korbinian Lutz
Schlagzeug: Michael Schütz
Trompete: Thomas Ach
Gitarre: Tobias Sasse
Darsteller: Luca Di Leo, Sarah Dorsel, Nick Naujoks, Albrecht von Weech

____________________

„MACH SCHAU“ – von Uli Große, Eric Emmanuele und Alfred Schüch
„Mach Schau“ spielt in den frühen Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts im Star Club auf der Hamburger Reeperbahn rund um die Hauptfigur „Tante Rosi“, ihres Zeichens Klofrau, und die Erlebnisse der fiktiven Band Beatboys und ihren Verwicklungen mit einer Clique Barmbeker Jugendlicher.

Autor/ Regie: Eric Emmanuele
Komponist & Autor: Ulli Große
Autor & Darsteller: Alfred Schuch
Teamassistenz: Doris Dugaro
Darsteller: Sarah Fleige, Feyona Kruger, Andrea Weiss, Alice Wittmer, Martina Kehl, Dominik Müller, Florian Weigel, Eiko Keller, Delio Malaer


2. Vorrunde

Die Sieger der ersten Vorrunde vom 1.5.2017 um 20 Uhr im Schmidt Theater

„Back into the Closet“ (Peter AufderHaar, Matthias vom Schemm)
„B A Star“ (Karl Lindner)

Weitere Teilnehmer:
„Summer of Love“ (Tobias Sasse)
„Eine Nacht in der Stadt“ (Michael Maas)
„Mahina“ (Pamina Lenn, Benedikt Vogel, Hans Tilmann Rose)

____________________

„SUMMER OF LOVE“ – von Tobias Sasse
Der Traum einmal Sängerin zu werden, ist für Mädchen mindestens so populär, wie die Wünsche „Schauspielerin“ oder „Prinzessin“. Anna will es wirklich versuchen und begibt sich auf den zermürbenden Pfad dieser Branche. Zwischen Ballettstunden, Gesangstraining, Kellnerjobs und dem obligatorischen Love-Interest versucht sie das eigentliche Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Doch der Weg zum Erfolg ist nicht geradlinig und die sauber zurechtgeplanten Vorstellungen werden gerade in dieser Welt schnell als Illusionen enttarnt. Letztendlich geht es um die Frage, was einem am Leben das Wichtigste ist: Sicherheit oder Freiheit. Doch wer kann das ohne Zweifel beantworten? Vor allem wenn so viel auf dem Spiel steht. Der Münchner Tobias Sasse ist ein Wiederholungstäter: Nach „Bulli“ präsentiert er am 1. Mai, unterstützt von seiner Band Heldenfrühstück, „Summer of Love“.

Darsteller: Lisa Gärtner, Sophia Schumann, Claudia Young, Sascha Fersch
Ensemble: Sabine Barthelmess, Maéve Rot, Max Herlitzius, Sofia Engel, Manuel Klee, Melanie Kastaum
Gitarre: Sascha Fersch
Schlagzeug: Raphael Kornherr
Trompete: Thomas Ach
Saxophon: Ferenz Paré
Posaune: Eric Reusch
Gesang, Gitarre: Tobias Sasse
Logistik: Josephine Neubauer
Maske: Anne Türk
Kostüm: Anna Hauffe

____________________

„EINE NACHT IN DER STADT“ – von Michael Maas
Dieses Musical widmet sich der Frage, ob wir die Zeit zurückdrehen dürfen? Unter seinem Künstlernamen Michael C. Kent arbeitet er als Studiomusiker und Produzent. Aufgrund seiner Vielseitigkeit finden sich in seiner Vita Arbeiten für Künstler die unterschiedlicher nicht sein könnten – vom New Yorker Rapper „Down Low“, über die Rockband „Everon“ bis hin zu Stefanie Hertel. Unter seinem bürgerlichen Namen engagiert er sich musikalisch für Gefangene im Strafvollzug und betreibt eine Praxis für Hypnose.

Darsteller, Autor, Komponist: Michael Maas
Darsteller: Freya von Massow, Volker Diefes, Marc Ennert
Maske, Regieassistenz: Alexandra Stolzenberg
Dokumentation Film/Foto: Maximilian Stolzenberg
Requisite, Roadmanagement, „Mutter“: Karin Stolzenberg
Fahrer, Stagehand: Lars Schurse

____________________

„MAHINA“ – von Pamina Lenn, Benedikt Vogel und Hans Tilmann Rose
In dem Musical „Mahina“ geht es um das Sternenmädchen Mahina, welches von seinem Heimatplaneten auf die Erde gereist ist, um Schokolade und damit – wie sie denkt – Glück zu finden. Auf dieser Reise lernt sie einen Jungen kennen. Er ist fasziniert von ihrer Person und ihrer Geschichte und will ihr helfen, Schokolade und Glück zu verstehen. Im Verlauf ihrer Forschungen entwickeln die beiden Gefühle füreinander und Mahina lernt, dass Glück viele verschiedene Formen hat, so wie Schokolade verschiedene Geschmacksrichtungen ...

Darsteller: Pamina Lenn, Hans-Tilmann Rose
Moderator: Benedikt Vogel

____________________

„B A Star“ – von Karl Lindner
Eine Satire über Casting Show Formate, falschen Ehrgeiz, falsche Hoffnungen und wahre Liebe!

Komponist/Darsteller/Autor: Karl Lindner
Sängerin/Darstellerin: Regina Mallinger
Sänger/Darsteller: Harald Baumgartner

____________________

„BACK INTO THE CLOSET“ – von Peter AufderHaar und Matthias vom Schemm
„Sie sind schwul, lesbisch oder sonst wie transgendered? Sie fühlen sich damit irgendwie schmutzig und wollen diesen Zustand ändern? Kommen Sie zu „SALVE MORIBUS“ und werfen Sie endlich Ihre Sünden ab. Wagen Sie den ersten Schritt und Gott wird es Ihnen danken!“

Vor wenigen Augenblicken war Davids Leben noch „happy and gay“, doch nun hat sein Freund mit ihm brutal Schluss gemacht. Wie konnte das schon wieder passieren? Er sieht gut aus, ist erfolgreich und lebt in einem schicken Loft in Berlin Prenzl‘berg. Nur mit der Liebe will es partout nicht klappen. Während einer durchzechten Nacht voll Selbstmitleid fällt David immer wieder der Zettel einer mysteriösen christlichen Gruppierung in die Hände. Ist womöglich doch sein Schwulsein Schuld an allem Übel? Versprechen Frau, Kind und Reihenendhaus das ersehnte Glück in der Liebe? Vom Leben bitterlich enttäuscht, beschließt David am nächsten Morgen, sich auf das Experiment einzulassen und begibt sich auf den Weg ins schöne Oberbayern …

Darsteller: Lukas Witzel, Wolfgang Baumann, Johannes Lotz

Präsentiert von: